Wie Sie Ihre Körperhaltung korrigieren und größer aussehen?

84

Werden Sie mit zunehmendem Alter immer kürzer? Mit zunehmendem Alter verlieren Ihre Bandscheiben an Höhe, was dazu führt, dass Sie bis zu ½ einen Zoll oder mehr abnehmen. Das ist ganz natürlich. Was jedoch nicht natürlich ist, ist der Höhenverlust aufgrund einer schlechten Körperhaltung. Dies kann in jedem Alter passieren, je nachdem, wie sitzende Lebensweise, Verletzungen oder Krankheiten Sie haben. Die Rundung Ihres oberen Rückens wird als Brustkyphose bezeichnet. Bei Erwachsenen mit geringer Aktivität, geringer Knochendichte, Verletzungen oder sogar genetischer Veranlagung kann die Brustkyphose recht ausgeprägt sein.

5 Wege Ihre Körperhaltung korrigieren

Knochen ändern sich ständig in ihrer Dichte. Es wird ständig Kalzium abgelagert und täglich von den Knochenzellen aufgenommen. Das Knochenwachstum ist abhängig von der Kraft und Belastung der Knochen. Deshalb verlieren Astronauten, die schwerelos sind, in nur wenigen Wochen einen erheblichen Teil ihrer Knochenmasse. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie tun können, um sicherzustellen, dass Ihre Knochen gesund und stark sind:

Bringen Sie Ihre Kalzium- und Magnesiumzufuhr ins Gleichgewicht. Es gibt viele Forschungsarbeiten über die Notwendigkeit der Aufnahme von Kalzium und Magnesium in Ihre Knochen. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, die reich an Kalzium, Magnesium und Vitamin D ist. Dadurch erhalten Ihre Knochen die Stoffe, die sie zum Wachstum benötigen.

Machen Sie regelmäßig Gewichtstraining. Führen Sie, wenn Sie können, belastende Übungen wie Gehen oder Laufen durch. Der Stoß durch die Beine stärkt die Knochen in den Beinen, Hüften und der Wirbelsäule. Wenn Sie unter Gelenkproblemen leiden, dann versuchen Sie, abwechselnd nichttragende Übungen wie Schwimmen, elliptische Maschinen und Radfahren durchzuführen.

Machen Sie Kräftigungsübungen. Die richtige Art von Übungen mit Widerstand oder Gewichten hilft, das Knochen- und Muskelwachstum zu stimulieren. Auch die Durchblutung wird verbessert, was zu einer besseren Gesundheit der Knochen und Muskeln führt. Sprechen Sie mit Ihrem Physiotherapeuten, bevor Sie Kräftigungsübungen ausprobieren, bei denen Sie sich nicht sicher sind, ob Sie sie durchführen können.

Führen Sie Dehnungsübungen für Ihre Wirbelsäule durch. Mit der richtigen Art von Dehnungsübungen können Sie im Laufe der Zeit die übermäßige Krümmung im oberen Rücken und in der vorderen Kopfhaltung reduzieren. Dies hilft, die normalen Kräfte auf die gesamte Wirbelsäule zu verteilen, wodurch Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und insbesondere Schmerzen im unteren Rückenbereich verringert werden können. Sprechen Sie unbedingt zuerst mit Ihrem Therapeuten, bevor Sie Dehnungsübungen ausprobieren, damit er Ihnen die richtigen Verfahren beibringen kann.

Lernen Sie gute Haltungstechniken. Dies entlastet Ihre Wirbelsäule, hilft Ihnen, höher zu stehen, und ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Sie dünner aussehen. Tragen Sie sich beim Gehen und Sitzen aufrecht. Verwenden Sie beim Sitzen eine Stütze für den unteren Lendenwirbelbereich, z.B. ein kleines zusammengerolltes Handtuch. Probieren Sie bei der Arbeit ergonomische Stühle und Stehpulte aus. Wechseln Sie tagsüber zwischen Sitzen und Stehen, um Ihrer Wirbelsäule eine Pause zu gönnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here